Visuelle Kommunikation für Ihren Unternehmens­erfolg

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Ihr Unternehmen von Ihren Kunden genau so wahrgenommen wird, wie Sie es sich wünschen?

Jeden Tag werden Millionen von Fotos aufgenommen und veröffentlicht – ein einzelnes Bild kann dabei leicht in dieser Flut untergehen. Gerade für Unternehmen ist es deshalb besonders wichtig, ihre Produkte und Dienst­leistungen so zu präsentieren, dass die Unternehmens-Philosophie und die Einzigartigkeit des eigenen Angebotes für die gewünschte Zielgruppe deutlich erkennbar wird.

» Nur wer ein klares und unverwechselbares Profil besitzt, der wird wahrgenommen, an den erinnert man sich und der unterscheidet sich auch deutlich genug von seinen Mitbewerbern. Genau das ist das Geheimnis dauerhaften Erfolges.

Fotografien sind mit Licht geschriebene Worte

Bilder vermitteln in Sekunden, was sonst mühsam mit vielen Worten umschrieben werden muss. Deswegen entwickele ich mit Ihnen gemeinsam eine individuelle und unverwechselbare Bildsprache für Ihre Unternehmens­kommunikation, die genau zu Ihrem Unternehmen passt und Ihr Alleinstellungs­merkmal in jeder einzelnen Fotografie zum Ausdruck bringt. Ich möchte, dass Ihre Botschaft von Ihren Kunden verstanden wird. Gerne unterstütze ich Sie dabei, Ihre Worte in Bilder zu verwandeln.

Was möchten Sie Ihren Kunden sagen? Finden wir die Antwort!

Konditionen und Preise

Alle Preisangaben verstehen sich rein netto, also zuzüglich der jeweils gesetzlich geltenden Umsatzsteuer.

Der Gesamtbetrag für ein Fotoshooting setzt sich zusammen aus dem Aufnahme­honorar und einer Lizenz­gebühr. Das Aufnahmehonorar berechne ich auf Basis der Anzahl benötigter Fotografien, die Lizenz räumt Ihnen für jedes Foto detaillierte Rechte zur gewerblichen Nutzung ein, damit Sie genau wissen wofür, wo und wie lange Sie es verwenden können.

Alle Details zu Ihrem Projekt diskutieren wir ausführlich in einem persönlichen Vorgespräch, auf dessen Grundlage ich Ihnen ein individuelles Angebot erstelle, in dem sämtliche Kosten transparent aufgelistet werden.

Aufnahme­honorar

Die Höhe des Aufnahmehonorars pro Fotografie richtet sich nach der Gesamtzahl der benötigten Fotografien:

Anzahl FotografienEinzelpreis pro Fotografie (netto)
1–5:85,00 €
6–10:80,00 €
> 10:75,00 €
Sonderkonditionen biete ich darüber hinaus an, wenn viele Bilder an einem einzigen Set aufgenommen werden können, wie z. B. Mitarbeiterporträts oder Produktaufnahmen für Kataloge.

In der Regel fertige ich für jede von Ihnen benötigte Fotografie mehrere unterschiedliche Aufnahmen an, aus denen wir hinterher gemeinsam die jeweils beste für die weitere Bearbeitung und spätere Verwendung auswählen.

Das Honorar deckt alle Tätigkeiten im Rahmen der Auftragsabwicklung ab, also die gesamte Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Fotoshootings. Dazu gehören u. a. Gesprächstermine, Auswahl, Reinigung und Funktionsprüfung der Ausrüstung, Set Auf- und Abbau sowie die Bildauswahl und die Bearbeitung der ausgewählten Fotografien.

Weitere Kosten entstehen darüber hinaus nur nach Aufwand, wie z. B. Honorare für Models und Stylisten, Mieten für außergewöhnliche Locations, Requisiten oder Ausrüstungsgegenstände, Fahrt- und Übernachtungskosten.

Lizenz­gebühren

Die Lizenzgebühr berechne ich für jedes Bild individuell nach dem gewünschten Nutzungsumfang. Die Höhe richtet sich dabei nach dem Lizenz­gebiet, der Nutzungs­dauer und ggf. danach, ob eine erweiterte Lizenz erforderlich ist. Damit Sie nicht lange überlegen müssen, wofür Sie die Fotos im Einzelnen verwenden dürfen, erhalten Sie von mir inhaltlich nahezu unbeschränkte Rechte zur gewerblichen Nutzung in allen Medien, einschließlich sozialer Netzwerke, in beliebigem Umfang. „Nahezu“ heißt lediglich, dass die Verwendung der Fotos für z. B. rechtswidrige Zwecke nicht gestattet ist.

Da die Fotografien in der Regel sehr individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten sind, erhalten Sie grundsätzlich teil-exklusive Nutzungs­rechte. Dabei ist nur die Weiter­lizenzierung an Dritte sowohl durch Sie als auch durch mich ausgeschlossen. Sofern dem keine wichtigen Gründe entgegen stehen, gestatten Sie mir jedoch, die Aufnahmen zur Eigenwerbung nutzen zu dürfen.

Nach Ablauf der Nutzungsdauer dürfen Sie die Fotos gerne noch für private Zwecke weiter nutzen, z. B. als Wandbilder in Ihren Geschäftsräumen. Auch aus alten Beiträgen in Blog-Artikeln oder in sozialen Netzwerken müssen die Bilder nicht entfernt werden. Lediglich die weitere gewerbliche Nutzung ist nur nach Verlängerung der Nutzungs­dauer möglich.

Der Lizenz­berechnung liegt das entsprechende Aufnahmehonorar zugrunde (s. o.), sie basiert also ebenfalls auf der Anzahl der lizenzierten Fotografien. Die Summe der im Folgenden genannten Anteile des jeweiligen Basispreises aus Lizenz­gebiet und Nutzungs­dauer ergibt jeweils die Höhe der Lizenz­gebühr pro Fotografie (netto).

Lizenzgebiet:
regional: 20 %
national: 50 %
europaweit: 100 %
weltweit: 150 %
Nutzungsdauer:
1 Jahr: 20 %
5 Jahre: 60 %
10 Jahre: 100 %

Die Höhe der Lizenz­gebühr liegt also zwischen 40 % (regionale Nutzung für ein Jahr) und 250 % (weltweite Nutzung für 10 Jahre) des Basis­preises. Ein Komplett-Buy-Out für die weltweite und zeitlich unbeschränkte Nutzung kann ich Ihnen ebenfalls anbieten, halte es aber für wenig sinnvoll. Möchten Sie wirklich noch mit über zehn Jahre alten Fotos für Ihr Unternehmen werben?

Erweiterte Lizenz

Zur Herstellung von Wiederverkaufs­produkten (Kalender, Postkarten, Templates usw.) oder für die Verwendung auf Produkt­verpackungen oder Titelseiten von z. B. Zeitschiften, Büchern oder Bild-/Ton-Trägern die zum Verkauf bestimmt sind, benötigen Sie eine erweiterte Lizenz (Merchandising-Lizenz). Da den für diese Zwecke verwendeten Fotografien eine außergewöhnlich hohe Bedeutung zukommt, verbunden mit einer besonders intensiven Nutzung, erhöht sich die Lizenzgebühr um 200 %.

Künstler­sozial­abgabe

Nach dem Künstler­sozial­versicherungs­gesetz (KSVG) sind für die Inanspruchnahme künstlerischer oder publizistischer Leistungen Sozial­abgaben durch den Verwerter zu zahlen. Zu diesen Leistungen zählen auch Aufträge an selbst­ständige Fotografen, unabhängig davon, ob diese selbst über die Künstler­sozial­kasse (KSK) pflicht­versichert sind oder nicht. Die Pflicht zur Zahlung einer Sozial­abgabe an die KSK ist jedoch von verschiedenen Faktoren abhängig, u. a. von der Höhe der Honorare und Lizenz­gebühren, die im Laufe eines Jahres an Künstler, Publizisten usw. gezahlt wurden sowie von der Häufigkeit der Inanspruch­nahme solcher Leistungen.

Ob Ihr Unternehmen zur Zahlung der Künstler­sozial­abgabe verpflichtet ist, erfahren Sie auf der Internet­seite der Künstler­sozial­kasse. In den meisten Fällen müssen Sie Ihr Unternehmen einmalig bei der KSK registrieren und dann jährlich die gezahlten Honorare und Lizenz­gebühren an Künstler, Publizisten, Fotografen, Designer usw. melden. Die KSK prüft dann, ob Sie zur Zahlung der Künstler­sozial­abgabe verpflichtet sind und welchen Beitrag sie ggf. zu entrichten haben. In den letzten Jahren lag der Abgaben­satz bei etwa fünf Prozent der Auftrags­summe eines Jahres.